Zum Nachdenken September – Oktober 2016

78Monatsspruch September: GOTT spricht: Ich habe dich je und je geliebt, darum habe ich dich zu mir gezogen aus lauter Güte. Jer 31,3

Monatsspruch Oktober: Wo aber der Geist des Herrn ist, da ist Freiheit. 2.Kor 3,17

 

GOTTES Güte und Freiheit.

Was für zwei große Begriffe!
Und was für Reizworte!

Viele Mitmenschen und Mitchristen und oftmals auch ich selber haben ja Mühe mit GOTTES Güte. Wir stehen vor den Schwierigkei-ten und Problemen unseres Alltages und fragen uns, wo ist hier denn GOTTES Güte bitteschön. Wieso passiert dies oder das und warum ausgerechnet mir? Wieso lässt GOTT das zu?

Wenn’s schwierig wird, erwarten wir, dass GOTT direkt und sofort eingreift und uns die Lösung auf dem Silbertablett präsentiert.
Geht es aber um Entscheidungen im Alltag (kauf ich mir ein neues Auto/Fahrrad oder geh ich am Sonntagnachmittag ins Kino oder doch zum Gottesdienst), dann bestehen wir aber auf unserer Freiheit, selbst zu entscheiden und nicht groß nach GOTT zu fragen.

GOTT sei Dank hab ich in meinem Leben GOTTES Güte schon so oft spüren dürfen. Und GOTT sei DANK nicht immer nur in den schwierigen Lebensphasen. Kerstin und ich hatten tolle Urlaubswochen mit sehr schönen Erlebnissen und GOTTES Güte war greifbar. Wir haben in der Woche unterwegs sein mit dem Pferdwagen entschleunigt, unsere Kinder haben uns alle gemeinsam besucht und wir durften vier tolle Tage beim Segeln rund um Rügen erleben. Davon werden wir noch lange zehren. GOTT hat uns in seiner Güte die Freiheit geschenkt, uns mal ganz bewusst aus dem Alltag rauszunehmen.

Auch dass durfte ich schon erfahren: Indem ich versuche, mein Leben und meine Entscheidungen mehr und mehr an GOTT auszurichten und meine vermeintliche Freiheit aufzugeben, gewinne ich Freiheit zum Leben im Vertrauen auf GOTT, der mich durchs Leben trägt. So kann man’s auch sehen.

Viele herzliche Segenswünsche79
aus Flechtingen

Reinald Kratzsch